Beach-Trip

Bin gerade erst von einem Beach-Trip wiedergekommen. Er wurde vom University Christian Fellowship (UCF) veranstaltet. Wir sind von Samstag auf Sonntag an einen Strand in Delaware gefahren und haben auf einem Campingplatz in Zelten übernachtet.

In meinem Leben habe ich noch nicht solche Wellen erlebt. Sie haben mich regelmäßig richtig umgehauen, dass ich mich teilweise mehrmals überschlug. Zudem musste ich ziemlich aufpassen, dass mir nicht der gesamte Bikini weggerissen wurde. Von den ganzen blauen Flecken, die auf diversen Körperstellen prangen, will ich gar nicht erst reden.
A propos Bikini, ich war fast die Einzige, die einen trug. Scheinbar sind hier die sogenannten Tankinis in, oder einfache Badeanzüge. Naja, beim "Wave-Jumping" mögen sie ja vorteilhafter sein, aber ich bleibe doch lieber beim guten, alten Triangel-Bikini.

Abends dann saßen wir am Lagerfeuer und haben erst Hot-Dogs gegrillt und uns dann ums Feuer gesetzt und ein Bisschen gesungen, während Ryan auf seiner Gitarre gespielt hat. Also, wenn mich etwas zum dahinschmelzen bringt, dann ein Typ der auf einem Holzstapel sitzt, Gitarre spielt und dazu noch singt.... Später dann, wurde ich in eine andere kulinarische Spezialität der USA eingeführt. Sie nennt sich "Smore" und besteht aus einem gegrillten Marshmallow und einem Stück Schokolade, die man zwischen zwei Kracker packt. Göttlich. Aber auch extrem süß und klebrig.

Am nächsten Tag sind wir dann an einen anderen Strand gefahren. Die Wellen waren sogar noch krasser als am Tag zuvor, dass ich mich anfangs gar nicht erst ins Wasser getraut habe. Und stellt euch vor, wir haben Delphine gesehen! Die sind richtig aus dem Wasser gesprungen!
Also, ich war ja zuerst skeptisch wegen dem Trip, weil ich total viel für die Uni machen muss. Aber ich hatte super viel Spaß und habe total viele nette Leute kennen gelernt. Das war es mir auf jeden Fall wert!

1.9.08 04:52, kommentieren

Keine Zeit

Tut mir echt Leid, aber zurzeit komme ich kaum dazu hier überhaupt etwas reinzuschreiben. Über Kanada wisst ihr nach meiner Rundmail ja soweit Bescheid.
Einer der Bewohner, Jason, ist gestern nach seinem 4-wöchigen Praktikum hier wieder abgereist. Zum Abschied hatte er ein "Summer Christmas" vorgeschlagen, mit anderen Worten, wichteln im August. Auch davon gibts ganz nette Fotos. Ich habe eine CD von One Republic bekommen. Gar nicht so schlecht, oder? Gestern gingen die Kurse los und ich kann euch sagen, es ist echt Wahnsinn, was man hier für Bücher ausgeben muss. Wenn ich all meine Bücher neu kaufen würde, müsste ich um die 400$ ausgeben...So blöd bin ich natürlich nicht. Dann bestelle ich sie lieber bei Amazon und warte eben ein paar Tage auf sie.

Zudem muss ich mich an das riesige Arbeitspensum gewöhnen. Für meinen Writing-Kurs, den ich drei mal die Woche habe, muss ich bei jeder (!) Sitzung ein Essay einreichen (1-3 Seiten, zum Glück aber doppelter Zeilenabstand). Eben erst habe ich mein erstes fertig bekommen. Dann hab ich noch eine Vorlesung in Ökologie, wo ich bisher nahezu alles verstanden habe, Folklore and Literature (ich leider noch nicht erklären, was genau es ist) and Ethnic American Literature.

Als Stressfaktor kommt hinzu, dass ich mir hier (nachdem ich mein neues Handy geschrottet habe *heul*) ein neues "Cell Phone" kaufen muss. Hat ne Weile gedauert bis ich den Begriff drin hatte und nicht mehr dauernd "Mobile Phone" sagte. Ach ja, bis jetzt hab ich mir drei paar Schuhe, eine Tasche und vier Oberteile gekauft. Und es wird noch mehr...

27.8.08 02:38, kommentieren

Culture-Shock

Wow, in den letzten Tagen lernte ich mein lockeres Studentenleben in Marburg richtig zu schätzen. In der Tat sind amerikanische Studenten total unselbstständig. Kein Wunder, denn sie bekommen an der Uni auch alles vorgekaut und werden von Anfang an extrem unterstützt. Die letzten zwei Tage haben wir uns ellenlange Vorträge anhören müssen über Studienberatungen, Sicherheit auf dem Campus, medizinische Versorgung und ganz wichtig (!) Umgang mit Alkohol und Drogen. Zum Glück sind die meisten von uns schon über 21. Aber ganz ehrlich, manchmal hat man echt das Gefühl, die halten uns für total beschränkt. Man wird mit einem Haufen Broschüren überschüttet, was man tun kann, wenn man einsam ist und Heimweh hat und wie man mit dem Uni-Leben klarkommt. Man bekommt sogar eine Liste ausgeteilt, auf der Sachen aufgelistet sind, die man sich für sein Zimmer im Wohnheim besorgen sollte (Bettwäsche, Schreibzeug etc.). Jaaa, kein Wunder, dass die Amis manchmal so beschränkt sind, wenn man sie ständig vom eigenen Denken abhält.

Auch die ganzen Formulare für Social Security Number usw. mussten wir zusammen ausfüllen, wobei uns bei jedem Punkt genau gesagt wurde, was wir reinschreiben sollen ("There you see 'Last Name' so write in there your last name. And then there ist written 'First Namen' so write in there your first name!"...ja, danke für die Info, sonst hätte ich da fast mein Geburtsdatum reingeschrieben...). Danach sind wir zur Social Security gefahren um unsere Social Security Number zu beantragen. Dort in dem Wartezimmer zu sitzen war schon eine Attraktion für sich. Erst durfte ich mich über den Anblick einer sehr fülligen Frau (ca. Kleidergröße 50) in einem trägerlosen Top erfreuen und danach spazierte gleich ein Amish-Pärchen rein. Schon witzig, das Ganze.

Danach fuhren wir mit der Gruppe zu Walmart (damit wir auch jah alle Dinge auf der besagten Liste kaufen konnten). Anschließend sind wir in eines dieser typischen Diner gefahren, wo dich die Kellnerinnen noch mit "Honey" ansprechen und du Portionen kriegt, die eine kleine Familie satt machen. Ich hatte ein Caesar-Chicken-Wrap mit Pommes. Die Pommes hatte ich nur zu einem Viertel gegessen. Mehr ging einfach nicht. Allein nach den paar Tagen habe ich schon das Gefühl 5 Kilo zugenommen zu haben. Bis jetzt hatten wir auch immer freies Mittag- und Abendessen in der Mensa, mit Riesen Buffet von dem man bis zum Platzen essen konntest.

Morgen fahren wir (diesmal ohne Betreuer!) mit ein paar Internationals nach Lancaster. Schließlich müssen wir aus unserem kleinen, äußerst uninteressanten Dörfchen auch mal rauskommen.

16.8.08 05:48, kommentieren

Welcome!

Das war sie also, meine erste Nacht im MIH (Millersville International House). Mein Flug hatte eine satte Stunde Verspätung aber Kirsten, die mich vom Flughafen abgeholt hat, hat tapfer gewartet. Der Flug an sich war ok. Sehr interessant war die Landung. Also entweder war es das erste Mal für den Piloten, dass er eine Maschine zur Landung brachte oder er geht damit an sich etwas überschwenglicher um. Jedenfalls hatte diese Landung teilweise etwas von Freefall-Tower im Holiday Park, bzw. Mystery Castle im Phantasialand.

Hochinteressant fand ich den Ausblick, als wir endlich amerikanischen Boden unter uns hatten. Zum einen ist Pennsylvania deutlich stärker bewaldet, als Deutschland. Sehr witzig fand ich diese ganzen Haussiedlungen oder Suburbs (wenn man diese schon so nennen kann). Geradezu akkurat standen die Häuschen da in gewundenen und verschlungenen Sträßchen, die von oben gesehen schon fast Muster ergaben. Als hätte man vorher genau kalkuliert wo welches Haus steht. Dazu noch stellenweise überall Swimmingpools in den Gärten, die man von oben als kleine hellblaue Flecken sah.

Während der Fahrt nach Millersville kam es mir vor, als würde ich durch Polen fahren. In der Tat sind sich die Gegenden sehr ähnlich. Sie sind sehr weitläufig und sehr ländlich und ich fragte mich, in welcher Pampa ich hier denn gelandet bin. War schon interessant die Straßen entlang zu fahren, vorbei an den Häusern mit ihren Front Porches. Und als wenn das nicht genug wäre, ist uns gleich ein Amish in seiner Kutsche entgegen gekommen. Alles in allem hab ich mich eher wie im Urlaub gefühlt.

Die Ankunft im MIH war dann nicht mehr so toll. Ich weiß auch nicht, vielleicht war ich auch einfach nur müde, aber ich fühlte mich irgendwie überfordert von den ganzen Leuten. Erstmal kamen zwei Typen auf mich zu, einer davon Tobias aus Deutschland und haben meine Koffer hochgetragen, bis sich rausstellte, dass ich im Nebenhaus wohne. Der erste Eindruck von meinem Zimmer war nicht der allerbeste, da ich erstens in einem Hochbett schlafe, zweitens auf dem Boden ein äußerst hässlicher, brauner Teppich ausgelegt ist. Aber, und das ist ein Riesen Vorteil dieses Zimmers, ich habe eine Art Mini-Blakon, von dem aus ich eine kleine Treppe runter in den Garten gehen kann. Von dort aus habe ich direkten Ausblick auf einen Friedhof. Außerdem habe ich WLan im Zimmer! Juhu! Dann hatte ich noch ein kleines Geschenk-Körbchen von der mennonitischen Gemeinde auf meinem Schreibtisch stehen, mit allem möglichen Zeug, wie eine Bibel, Keksen, Seife, Bleistiften usw. Aber ganz egal, was kommt, ich bin und bleibe katholisch .

Meine erste Nacht hier war eher kurz und ich war schon um viertel vor sieben auf. Es ging einfach nicht mehr. Eben war ich in der Küche und hab zusammen mit unserer Köchin gefrühstückt. Zuerst dachte ich, sie wäre Studentin. Sie ist in meinem Alter, arbeitet aber schon mehrere Jahre, weil sie nicht auf dem College war. Schon krass, ich könnte mir gar nicht vorstellen die Verantwortung zu haben für 30 Leute zu kochen.
Wie dem auch sei, meine Stimmung gestern, war ziemlich am Boden und ich wollte eigentlich nur nach Hause. In dem Moment habe ich dann endlich realisiert, dass das hier eben kein Urlaub ist, sondern, dass ich hier die nächsten 10 Monate verbringe. Aber heute geht’s mir eigentlich ganz gut. Gleich werde ich mal raus gehen und mir die Gegend ein Bisschen angucken. Das geile ist, dass direkt neben an schon die Shopping Mall ist .

1 Kommentar 12.8.08 15:38, kommentieren

Lufthansa LH 426

Dieses Flugzeug bringt mit morgen hoffentlich heil in die USA. Gestern konnte ich mich noch einmal von meinen Leuten in Koblenz verabschieden. Erst wurde gegrillt, dann sind wird, da Rhein in Flammen war, in die Stadt gegangen um das Feurwerk zu gucken. Ein Abschiedsfeuerwerk extra für mich . Danach sind ein paar von uns noch in Agostea gegangen. Ich wollte unbedingt noch einmal hin, bevor ich 10 Monate vielleicht nicht mehr richtig zum Feiern komme (ich weiß ja nicht, wie die das auf einem Campus voller offiziell Minderjähriger so handhaben).

A propos minderjährig: Ich hatte gestern das Vergnügen vom Odrnungsamt (!) im Agostea nach meinem Ausweis gefragt zu werden! An sich natürlich kein Problem für mich, aber ich war schon überrrascht überhaupt Leute vom Ordnungsamt im Agostea zu sehen. Und dann werde ich auch noch kontrolliert. Naja, ich nehms mal als Kompliment und in gewisser Weise ist es ja auch richtig so.

Dann muss ich mich nochmal für die schönen Abschiedsgeschenke bedanken, vor allem für das wirklich süße Büchlein von Miri und Jenny. Es ist dafür gedacht, dass sich die Leute, die ich in den Staaten kennenlerne, dort verewigen, wie in einer Art Poesiealbum. Auf den ersten Seiten ist erstmal eine Chronologie meiner jungen Jahre dargestellt mit Fotots aus meiner Stammkneipe und -disco, Stufenpartys usw inkl. persönlicher Widmungen meiner Lieblings-Miri und Lieblings-Jenny.

Mädels, eins kann ich euch sagen, ich werde euch total vermissen. Aber, wir sind ja nicht traurig, ich wandere schließlich nicht aus. In 10 Monaten bin ich wieder da, 10 Kilo schwerer aber auch 10 mal glücklicher . Bis dahin, haltet die Ohren steif und vergesst mich nicht!

2 Kommentare 10.8.08 15:05, kommentieren

You are German if...

1. You separate your trash into more than five different bins.
2. Your front door has a sign with your family name made from salt dough.
3. You carry a "4You" backpack.
4. You eat a cold dinner at 6pm.
5. You call your cell phone "handy" and a projector "beamer".
6. You have no problems with nude beaches and saunas.
7. You have asked your Asian-American friend, "No, but where are you *really* from?"
8. You have gotten splinters from environmentally friendly toilet paper.
9. You call an afternoon stroll "Nordic Walking".
10. You are shocked when you have to pay for dental care.
11. You own a pair of jeans in a color other than blue.
12. People start talking about Hitler and Hofbräuhaus when you tell them where you're from.
13. Tenth grade was all about dancing lessons.
14. You work 40 hour weeks and have 6 weeks of vacation a year, but complain about hard times.
15. Your childhood diet consisted of Alete and Zwieback.
16. Your college diet consisted of Miracoli and Döner.
17. You were educated about sex by Dr. Sommer.
18. You yell at people for jaywalking. (that's crossing the pelican crossing on red for us Europeans!)
19. You grew up watching "Löwenzahn" and "Die Sendung mit der Maus". And Baywatch - I've been looking for freedom!
20. You think college tuition is an outrage.
21. You routinely go 100mph on the highway and tailgate heavily.
22. On your last day of high school you made your teachers sing Karaoke and jump through hoops.
23. You wear brown leather shoes.
24. Your first audio tape was Benjamin Blümchen and Bibi Blocksberg.
25. You have ended an English sentence with "..., or?".
26. You can tell at least one Manta joke.
27. You're a college student in your 11th year.
28. Your first sexual experience was on SAT-1, Saturday night at 11pm.
29. ... if you drill in your nose!
30. You expect chocolate in your shoes on December 6th.
31. You complain that in other countries everything is dirty.
32. We are used to men getting drunk every Ascsenion Day (Himmelfahrt or rather "Männertag")
33. if you get up at 6 in the morning to reserve your sunbed with a towel and then go back to sleep till later.
34. You spent hours in school learning to pronounce "th".
35. ... taxi drivers drive Mercedes and the police on the Autobahn drive BMWs.
36. ... if you go to school in a gymnasium.
37. ... if you answer the phone giving your surname.
38. ... if you spend the summer at the "Baggersee".
39. ... if you say PorschE, not Porsh!
40a. ... if you freak out at the fact that Canadians/ Americans/ Brits use margarine for EVERYTHING... or SALTED BUTTER! For cooking! For BAKING! ON BREAD WITH NUTELLA!
40b. ... if ich ständig Nutella Brote verdrücke - I can't get enough Nutella sandwiches.
41. ... if you always have a pack of TEMPOS on you.
42. ... if you watch "Der 90.Geburstag - Dinner for One" on New Year's Eve every year and can still laugh about it.
43. ... if you burst into tears of happiness when you find that the Lidl markets in the UK sell Fleischsalat, not forgetting Salami, German yoghurts, German bread mix and so on!
44. ... if you believe that wooden toys are educationally superior (aren't they? - Ed)
45. ... if you think there is nothing wrong with dark brown tiles in your bathroom.
46. ... if you know who Jim Knopf and Urmel are.
47. ... if you don't use anything but the finest Diddl Maus stationary
48. ... if you have guests coming and everything must be cleaned so it is pikabello sauber....even though it already was
49. ... if there is no such thing as BBQ only grillen
50. ... if there is only one Rudi Voeller
51. ... if the cold evening meal is eaten off wooden boards not plates.
52. ... if you are looking for the "esszett" i.e. ß on your keyboard
53. ... if you know what Das Sandmännchen is.
54. ... if you understand the following:
I understand only railwaystation
Heaven, arse and thread!
Us runs the water in the mouth together.
Human being Meier!
My dear Mister singing-club!
Now we sit quite beautiful in the ink...
Your English is under all pig!
To have a jump in the dish.
To have much wood before the cottage.
To have not all cups in the board.
If you think, you can beat me over the ear, you are on the woodway.
It's me sausage/ it's me s*** equal!
AND SO MANY MORE, TOO MANY TO LIST!
55. ... if you can identify with movies like: Die Fetten Jahre sind vorbei, Sonnenallee, Good Bye Lenin...
56. ... if you have been tortured with "Kabale und Liebe" during your Abitur.
57. ... if you always fold your Tetra Pak before you throw it in the appropriate bin.
58a. ... if most, if not all, of your childhood songs were by "Rolf Zuckowski und seine Kinder"
58b. ... if you learned all about traffic safety through songs by Rolf Zuckowski
59. ... if you eat raw pork with raw egg mmmh, lécker Hackepeter
60. ... if you do gifts on Christmas Eve - the proper way. Or is it just the Brits, US Americans, Canadians etc. that don't do it the proper way? Most European countries do!
61. ... if everybody calls you "zee german" and thinks that you LOVE sauerkraut and sausages... then you are german :PP
62. ... if you think you have less public holidays than other countries when in fact you have more!
63. ... if you own a David Hasselhoff tape
64. ... if you just don't get baseball and think it's boring
65. ... if you serve/ make a pasta salad for every occasion.
66. ... if you speak English but the German way...even when it sounds strange e.g. 'everything in order by you?'
... becoz order is so important! OR "I made the laundry"
67. ... if you only drink Sprudel Wasser and you add it to every other liquid you drink and call it Schorle!
68. ... if you like to eat your french fries with mayonaise and are revolted by the thought of vinegar on them.
69. ... if you keep going on about the ear worm that you currently have and people look at you like you have some tropical disease.
70. ... if you think stores are closed on Sundays apart from the local railway station store (in most probability LIDL)
71. ... if you confuse your "if" and "when".... ;-)
72. ... if you watched GZSZ or Marienhof as a teenager.
73. ... if (when living in the UK) you have to have satellite TV to watch all those German programmes e.g. Wetten Dass and Tatort!
74. ... if you cringe when you hear the English version of 99 Luftballons - 99 Red Balloons.
75. ... if you say: "hier sieht's aus wie bei Hempels unterm Sofa"
76. ... if the concept of small talk still puzzles you
77. ... if you laugh when other people get hurt, because Schadenfreude ist die schönste Freude
78. ... if you’re the only one recycling not just bottles and cans but also light bulbs, water filters, batteries, printer cartridges …
79. ... if you don't understand the joke "Don't mention the War"
80. ... if you reuse the plastic bags from the supermarket for your rubbish
81. ... if being on time means 15 minutes earlier to you
82. ... if you actually understand the lyrics of Rammstein and the double meanings
83a. ... if you know German bands like Tokio Hotel who are breaking around the world incl. the USA http://tokiohotelus.com/blog/?p=341
83b. ... if you know who Heino is (and Hannelore - his wife)
84. ... if you wonder why all those people are standing waiting in line when it's easier to walk straight to the front
85. ... if you do not understand why your German passport with correct address is not good enough to open a UK bank account but your water bill is
86. ... if you find it strange that Nov 11 is Remembrance Day (UK) and noone is cutting guys' ties
87a. ... if you advise others to park their cars so that exhausts face the road so as to protect buildings from the fumes
87b. ... if you complain about people that just sit in their car with the engine running
87c. ... if you switch off your car at the traffic lights
88. ...if you just can't stand the taste of Marmite
89. ... if you can't stand the sloppy white British/ American bread - the one where you try to spread your Nutella and it falls apart!
90. ... if you have 2 different types of toothpaste, one for the morning and one for the evening (e.g. Elmex/ Aronal)
91. ... (native German) if you have absolutely no idea who the von Trapp family are and you can't sing along to any of the Sound of Music film songs.
92. ... if you smash plates (yes the Greeks do it too) and saw logs a wedding
93. ... if nuts & raisins are something that only German students are meant to eat (Studentenfutter)
94. ... if you knock on the table or desk after a university presentation/ seminar or similar
95. ... if you still differentiate between West Germans and East Germans (Wessis & Ossis) after xx years of reunification
96. ... if you watched "Brummkreisel" and the Czech version of "Aschenbroedel" on GDR1 and GDR2 even though you lived in the West
97. ... if you know who the Kelly Family are.
98. ... if greet everyone in a doctors' waiting room with a friendly "Guten Tag!"
99. ... if you always complain about Dutch caravans on German "Autobahnen"
100. ... if you can't laugh at British humour e.g. Fawlty Towers
101. ... if you go to the pictures, the cinema/ theater is empty but you still look where your assigned seat is - even if it's the left-most seat in the front row
102. ... if you are queing for bread rolls at 6am in the morning whilst on holiday
103. ... if you own a bicycle that brakes when you try to peddle backwards
104. ... if you know at least 15 different ways to cook potatoes
105. ... if you are really upset when the Deutsche Bahn is yet again 5 minutes late (that's late? If only it were only 5 minutes in the UK!)
106. ... if you feel uncomfortable saying "you" to adults in English classes.
107. ... if you're the only one knocking on your desk after a lecture to show your appreciation while everyone else stares at you.
108. ... if you switch the light off when you leave a room, (much to the dismay of your British flatmates).
109. ... if, in the UK, Australia and other countries where they drive on the left, you attempt to get into the driver's side when someone has offered you a lift/ ride.
110. ... if you wish every person around you "Mahlzeit" at mealtimes.
111. ... if you have a sense of guilt/ shame when you say that you are proud to be German.
112. ... if you don't cross your fingers but "press your thumbs"
113. ... A LONG ONE! ... .. if your CV/ resume is a book that consists not only your previous work experience, but also your last 3 report cards, all of your previous job report cards, what your mother and father do for a living (not to mention what your siblings do and whether they're single, married, etc.), a photo of yourself (if not a couple), your religious beliefs, and ... the list goes on!
114. ... if you know the Knigge way of how to eat "correctly" with your knife and fork

5.8.08 23:25, kommentieren

Und bist du schon aufgeregt??

Das werde ich in letzter Zeit ständig gefragt. Und, nein, ich nicht aufgeregt. Ich hab zur Zeit soviel andere Dinge zu tun, dass ich gar nicht dazu komme, mich auf Amerika zu freuen. Seit zweieinhalb Wochen bin ich wieder bei Lohmann am schuften und verpacke Klebeband. Meine Arme sehen mal wieder so aus als würde ich mich ritzen. Aber zum Glück muss ich nur noch morgen und übermorgen hin.
Es ist ja nicht so, dass ich gar nicht an Amerika denke, allerdings sind diese Gedanken alles andere als positiv. Das Bafög-Amt macht Stress und ich habe auf ratemyprofessors.com ziemlich schlechte Kritiken zu meinen Bio-Profs gelesen. Sollen ziemlich hart sein. Ich überlege sowieso nur 4 statt der geplanten 5 Kurse im Semester zu machen. Das letzte was ich will, ist mir meine Zeit dort durch zuviel Arbeit zu versauen.

Gestern habe ich Jenny in ihrer neuen Wohnung besucht. Später ist auch noch Miri dazu gestoßen. Nur leider musste ich ziemlich früh wieder gehen, weil ich ja früh raus muss. Ich freu mich schon auf nächste Woche. Endlich habe ich dann frei. Mit meiner Mama wollte ich nochmal in den Ikea. Einfach nur so. Wir fahren mit dem Fahrrad hin (10 Minuten!), schlendern dann einfach durch und trinken in der Cafeteria einen Kaffee oder essen was. Ist immer wieder schön. Donnerstag gehe ich mit Jenny ins Agostea (muss noch einmal sein...), Freitag feiert sie ihren Geburtstag, Samstag habe ich meine Abschiedsfeier und dann ist die Woche ja auch schon fast rum.

30.7.08 20:51, kommentieren